Staffelübergabe - Stakeholder präsentieren im Sprint Review

1 minute read

Manche Dinge in unserem Alltag haben sich schon so eingeschliffen, das wir nicht mehr über Alternativen nachdenken. Wie zum Beispiel das Review. Wir alle kennen es vermutlich:

A Sprint Review is held at the end of the Sprint to inspect the Increment and adapt the Product Backlog if needed.

und später heißt es im Scrum Guide:

The Development Team demonstrates the work that it has “Done” and answers questions about the Increment;

Das fühlt sich, je nach Umgebung vermutlich natürlich an. Der Product Owner stellt das Feature fachlich vor, die Entwickler - also diejenigen die das Feature gebaut haben - präsentieren es. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Fähigkeit zur Selstorganisation wird gestärkt, denn das Team muss sich darüber abstimmen, wie die Präsentation durchgeführt wird
  • Das Inkrement muss so gestaltet sein, das es präsentierbar ist. Das beeinflusst damit auch den Storyschnitt.

Die Beobachtung

Trotz regelmäßiger Präsentation von neuen Features in unserem Sprint Review empfanden wir die Meetings als energielos. Selten gab es Rückfragen und es fehlte die Kollaboration. Die Hintergründe sind vermutlich vielfältig, die Situation brachte uns aber dazu, das Moderationsformat zu hinterfragen. Und schon war eine Idee geboren…

Die Idee

Warum nicht die Features von den Stakeholdern selbst präsentieren lassen? Neben dem Effekt, dass die Teilnehmer des Reviews aktiv werden müssen und nicht einfach nur zuhören können, gibt es eine Analyse des Kundenverhaltens gratis dazu.

Das Experiment hat erstaunlich gut funktioniert: wir konnten beobachten, wie die Stakeholder das System benutzen und gleichzeitig wurde die Aktivität im Review deutlich erhöht.

Das Team selbst Features präsentieren zu lassen hat viele Vorteile. Falls Ihr auf der Suche nach erfrischenden Ideen für das Review seit, versucht doch mal die Präsentation von den Kunden bzw. Stakeholdern machen zu lassen.

Tags:

Updated:

Leave a comment